{Homemade Christmas} Kürbis-Chutney

Für unsere Homemade Christmas-Reihe habe ich ja schon verschiedene fruchtig-süße Brotaufstriche eingekocht, nämlich die Quittenmarmelade mit Anis und Kardamom und die Bratapfelmarmelade. Beide sind winterlich bzw. weihnachtlich und sehr lecker! Doch natürlich kann man Obst und Gemüse auch noch zu anderen haltbaren Köstlichkeiten im Einmachglas verarbeiten, die sich super verschenken lassen. Daher habe ich der Versuchung widerstanden und aus meinem Kürbis mal keine Marmelade gemacht (obwohl das auch eine leckere Sache sein kann). Aber nein, stattdessen gibt es heute ein süß-saures, würziges Kürbis-Chutney!


Das Chutney passt wunderbar zu gebratenem Fleisch oder zu Käse. Man kann es aber auch als Grundlage für ein indisches Curry verwenden, indem man noch frisches Gemüse und Fleisch hinzugibt. Da es im Gegensatz zu Marmelade nicht mit Gelierzucker eingekocht wird, kann man es auch nicht ganz so lange aufbewahren und sollte es auf jeden Fall kühl lagern. Dann dürfte es sich aber auch mindestens 2 Monate halten. Erschreckt bitte nicht angesichts der langen Zutatenliste - das meiste sind Gewürze. Es ist wirklich nicht so aufwendig, wie es auf den ersten Blick aussieht, versprochen!


 

 Für ca. 6 Gläser á 200 ml:

 1 kg Kürbisfruchtfleisch
3 kleine Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
3 säuerliche Äpfel
2 TL helle Senfkörner
3 Pimentkörner
1 Messerspitze gemahlene Nelken
1 TL Cayennepfeffer
1 Stück Ingwer (2 cm)
100 g getrocknete Cranberries
300 ml heller Balsamico-Essig
300 g Rohrzucker
1,5 TL Salz
frisch gemahlener Pfeffer
2 EL Öl

Während man das Chutney zubereitet, kann man die mit heißem Wasser ausgespülten Gläser im Backofen bei 100°C sterilisieren. Den geschälten und entkernten Kürbis in 2 cm große Würfel schneiden, die Äpfel ebenfalls schälen, entkernen und würfeln. Die Zwiebel schälen und fein würfeln, den Knoblauch schälen und pressen. Senfkörner und Pimentkörner im Mörser fein zermahlen und mit Nelken und Cayennepfeffer vermischen. Den Ingwer schälen und fein würfeln. Die Cranberries grob hacken. 

Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Knoblauch, Ingwer und die Gewürze dazugeben und kurz mitdünsten. Die restlichen Zutaten hinzufügen und ca. 40 Minuten bei mittlerer Hitze einkochen, bis der Kürbis weich und musig ist. Dabei ab und zu umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Gläser auf ein feuchtes Tuch stellen und randhoch mit dem Chutney befüllen. Sofort verschließen und umgedreht auskühlen lassen.


So ihr Lieben, langsam aber sicher nähern wir uns schon dem dritten Advent (und damit auch dem letzten Tag, um an unserem Give Away teilzunehmen!). Um noch ein bisschen die besinnliche Weihnachtsstimmung zu schüren, gibt's zum Abschied für euch Kürbis-Chutney im Kerzenschein ;)

Liebste Grüße, Isy


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...