{Homemade Christmas} gefüllte Halbmonde

Diese Plätzchen habe ich vor ein paar Jahren das erste Mal probiert und fand sie sofort himmlisch! Da passt das Mond im Name ja schon super ;) Gefunden habe ich die süßen Weihnachtsleckereien in einer Backzeitschrift, die ich aber leider irgendwie verlegt habe... Und das ausgerechnet dieses Jahr, als ich das Rezept auch mit euch teilen wollte. Aber wie ihr sehen könnt, habe ich sie trotzdem gebacken bekommen (super Wortspiel, oder :D). Ich habe, nachdem ich den Verlust bemerkt habe, ein wenig in Internet gesucht und tadaa, bin fündig geworden. Und zwar auf der Seite von Cynthia Barcomi. Das Original Rezept findet ihr hier. Das Rezept für den Teig habe ich fast genau so übernommen, nur noch etwas Vanillezucker dazu gegeben und auch die Füllung etwas abgeändert. Auf der Seite findet ihr noch weitere tolle Ideen für die Füllungen!
Das besondere an diesen Plätzchen ist meiner Meinung nach die Füllung. Die Kombi aus Schokolade, Pistazien und Marmelade, hmmm, herrlich. Und sie sind wirklich einfach zu machen!
Übrigens, die Plätzchen die ihr hinten auf dem Bild seht gibt es auch bald noch auf dem Blog ;)

Zutaten für ca. 40 Stück:
360g Mehl
30g Zucker
1 El Vanillezucker
1 Prise Salz
250g kalte Butter, klein gewürfelt
2 Eigelbe
4 El Eiswasser

für die Füllung: 
100g Raspelschokolade (Vollmilch oder Zartbitter)
25g gehackte Pistazien
ein kleines Glas Himbeergelee


Das Mehl mit dem Salz, dem Zucker und dem Vanillezucker in eine Schüssel geben und mischen. Die gewürfelte Butter dazu geben und verkneten. Das Eiswasser wird mit den Eigelben geschlagen und unter den Teig geknetet. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und möglichst flach in den Kühlschrank legen, dort sollte er mindestens eine Stunde bleiben, mit zwei Stunden seid ihr auf der sicheren Seite ;)
Für die Füllung rührt ihr einfach die Schokolade mit den Pistazien und dem Himbeergelee zusammen. 
Wenn der Teig durchgekühlt ist, dann rollt ihr ihn dünn aus. Ich habe ihn etwas dünner als 5mm gerollt und dann mit einem Glas (ca.6-8cm Durchmesser) Kreise ausgestochen. Diese Kreise werden jeweils mit einem Teelöffel der Füllung gefüllt und dann zusammen geklappt. Zum Schluss drückt man den Rand noch gut mit einer Gabel fest, das sieht dann auch gleich noch hübsch aus ;) 
Gebacken werden die Halbmonde bei 190°C im vorgeheizten Ofen für ca. 15 min. Es kann sein, dass ein paar der Halbmonde "auslaufen", dann solltet ihr sie nicht mehr allzu lang im Ofen lassen, damit noch was von der Füllung übrig bleibt ;)

Ich rate euch, diese Plätzchen unbedingt zu backen! Sie lassen sich eindeutig zu meinen Lieblingsplätzchen zählen. Und verschenken kann man sie auch super, das heißt, falls davon noch was übrig bleibt ;D

Genießt euren Sonntag!
Liebste Grüße, Coco

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...