[Geburtstagswoche] Ravioli mit Waldpilzfüllung

Heute gehts weiter mit dem zweiten Tag der Geburtstagswoche:
Für diese leckeren Ravioli bin ich extra in den Wald gegangen, um Pilze zu sammeln! Na gut, ich hätte sie wahrscheinlich auch einfach im Supermarkt kaufen können, aber selber sammeln macht einfach mehr Spaß. Vor allem in einem Pilzjahr, das so super ist wie dieses! Ich hab überwiegend Steinpilze, Maronen und Butterpilze gefunden und die wurden am Abend dann gleich zu einer Ravioli-Pilzfüllung verarbeitet. Lecker! 
Ich hab mir übrigens nicht die Mühe gemacht und einen eigenen Nudelteig hergestellt. Zum einen, weil ich nie Glück hab mit selbst gemachtem Teig, er reißt mir immer in der Teigmaschine... und zum anderen finde ich auch, dass man sich da überhaupt nicht für verstecken muss, wenn man fertige Teige kauft, vor allem Nudelteig und Blätterteig ;) Und ich muss sagen, sie haben wirklich gut geschmeckt und der Teig war super lecker. 


für 32 Ravioli

500g Pilze 
(bei mir waren es Steinpilze, Maronen und andere Waldpilze)
100g Frischkäse
1 Eigelb
1 Handvoll Petersilie
etwas Olivenöl
Salz & Pfeffer

500g Nudelteig (ich habe Fertigen aus dem Kühlregal genommen)
1 Eiweiß


Zunächst bereitet ihr die Füllung vor, dafür die Pilze ganz klein hacken und im Olivenöl anbraten. Je nach Größe der Pfanne macht ihr das am Besten in ca. vier Portionen, denn wenn zu viele Pilze auf einmal in der Pfanne sind, tritt zu viel Wasser aus, was dann wiederum für die Füllung später nicht gut wäre. Falls es euch doch passieren sollte, dass beim Anbraten Wasser austritt, könnt ihr die Pilze dann in einem Geschirrtuch auspressen. 
Lasst die Pilze nach dem Anbraten kurz abkühlen. Gebt den Frischkäse in eine Schüssel und rührt ihn glatt, gebt das Eiweiß und die klein gehackte Petersilie und natürlich auch die Pilze dazu. Jetzt könnt ihr die Füllung noch mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Wenn ihr den schon fertig ausgerollten Nudelteig habt, sowie ich, dann teilt ihn in vier gleich große Stücke auf. Auf zwei davon kommt dann die Füllung und die anderen beiden dienen als "Deckel". 
Ich habe auf meinen zwei Teigplatten je 4x4 Kleckse mit ca. 1 Tl Füllung gegeben, ihr müsst nur schauen, dass dazwischen genug Platz ist, um die untere Teigplatte nachher mit der oberen zu verbinden. Das macht ihr, indem ihr mit Eiweiß den Rand und die Linien zwischen der Füllung bestreicht. Jetzt legt ihr passgenau die obere Platte auf die mit der Füllung. Dann streicht von innen nach außen die Linien des Eiweißes nach, um die Platten miteinander zu verkleben. Jetzt nur noch mit einem scharfen Messer die einzelnen Ravioli schneiden und fertig. Wenn ihr beim Schneiden merkt, dass sie nicht richtig kleben, einfach noch einen Klecks Eiweiß zwischen den Rand und zudrücken. 
Vor dem Servieren werden die Ravioli dann einfach kurz im heißen Wasser gekocht, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Bei uns gabs dazu eine leckere Salbei-Butter und eine Trüffelsahne-Soße. Und es war super lecker :)




Vergesst nicht, bei unserem Give Away Gewinnspiel mitzumachen: HIER findet ihr alles dazu!


Liebste Grüße, Coco







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...