Picknick-Special, Teil II

Zitronenquark mit Beeren und Knusperschoki im Weckglas

Heute gibts was Süßes zum Mitnehmen fürs Picknick. Und mal was anderes als Muffins, die sind ja total praktisch und unkompliziert für Picknicks. Aaaaber... das kennt man ja schon ;) 
Also gibts ein Quark-Dessert zum Mitnehmen, schön zitronig und mit leckeren Früchten, die man natürlich durch anderes Obst ersetzen kann und natürlich Schoki :) 
Ihr werdet sehn, dass Dessert geht super schnell und ist super lecker!


Ihr braucht für 4 Gläser:

  • 250g Quark
  • 200ml Sahne
  • 4-5 Tl Vanillezucker 
  • Saft einer halben Zitrone
  • eine Handvoll Knusperflocken (z.B. SchokoCrossis) 
  • eine Packung Heidelbeeren
  • eine Packung Himbeeren
  • oder einfach Beeren eurer Wahl
So gehts:
Die Sahne steif schlagen und mit dem Quark mischen, den Zucker und den Zitronensaft unterrühren. 
Den Boden der Weckgläser mit den Knusperflocken bedecken, ca. 3 Stück pro Glas. Dann eine Schicht Zitronenquark drauf  und mit Heidelbeeren bedecken, dann eine zweite Schicht Quark drauf und ganz zum Schluss Himbeeren oben drauf verteilen. Und zum Schluss noch den Deckel drauf und mitnehmen ;)

Kartoffelsalat mit grünem Spargel und Avocado-Dill-Dressing

 

Salate sind eine super Sache für Picknicks - man kann sie gut vorbereiten, vielseitig kombinieren, und mit den richtigen Zutaten sind sie auch eine Weile haltbar - wie zum Beispiel dieser Kartoffelsalat hier. Das Rezept unterscheidet sich von den typischen Kartoffelsalat-Rezepten, die jeder kennt. Denn erstens sind die Kartoffeln nicht gekocht, sondern im Ofen gebacken. Das macht einen riesigen Unterschied! Dazu kommt der grüne Spargel, ebenfalls aus dem Ofen - nicht gerade eine Standardzutat für Kartoffelsalat, schmeckt darin aber super! Und dann die Krönung: ein zitronig-frisches Avocado-Dill-Dressing. Das Ergebnis: überraschend anders und richtig lecker. Tipp: bereitet den Salat schon einige Stunden oder einen Tag vorher zu, damit er gut durchziehen kann.


Zutaten für ca. 4 Personen:

  • 800-900 g festkochende Kartoffeln
  • 1 Bund grüner Spargel
  • 4 Lauchzwiebeln
  • 1 reife Avocado
  • frischer Dill, grob gehackt, ca. 3 EL
  • frisch gepresster Zitronensaft, ca. 2 EL
  • 3 TL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, evtl. 1 Prise Zucker

Den Backofen auf 220°C vorheizen und zwei Bleche mit Backpapier auslegen. Die Kartoffeln gründlich waschen und mit Schale in Würfel schneiden (ca. 2-3 cm groß). Die Würfel auf einem Blech verteilen, mit 1,5 TL Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen (ca. 1/2 TL Salz und 1/4 TL Pfeffer). Mit den Händen durchmischen, damit sich alles gleichmäßig verteilt. Im Ofen ca. 30 Minuten backen, bis die Kartoffeln weich sind und eine goldbraune Schale haben. Dabei nach 15 Minuten einmal wenden.
Den Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden und die Stangen in ca. 3-4 cm lange Stücke schneiden. auf dem zweiten Blech verteilen, mit den restlichen 1,5 TL Olivenöl beträufeln und ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen (dabei reicht ca. 1/4 TL Salz). Im Ofen backen, bis der Spargel weich ist (ca. 15 Minuten). 
Die Kartoffeln und den Spargel in eine große Schüssel geben. 2 Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und hinzufügen. Für das Dressing die Avocado, 2 grob gehackte Lauchzwiebeln, Zitronensaft, Dill und etwa 60 ml Wasser fein pürieren (mit einer Küchenmaschine oder einem Pürierstab). Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Man kann auch mehr Zitronensaft oder, wenn man es nicht so sauer mag, noch eine Prise Zucker dazugeben. Auch mehr Dill / Lauchzwiebeln sind je nach Geschmack möglich, probiert einfach ein bisschen herum, bis es für euch perfekt ist :-) 

Das Dressing zur Kartoffel-Spargel-Lauchzwiebel-Mischung geben und gut verrühren. Durchziehen lassen und genießen!




1 Kommentar:

  1. mhmm das sieht ja schon wieder herrlich aus!! vor allem der zitronenquark!
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...