Mohn-Nuss-Schnecke mit Pflaumen

Am vergangenen Wochenende habe ich diesen Kuchen zweimal gebacken.

Das will schon echt was heißen.

Selbst mein Bruder, der nicht gerade ein großer Kuchen-Fan ist (was das angeht, ist es schwer zu glauben, dass wir wirklich verwandt sind), hat ein paar lobende Worte über den Kuchen verloren und sich sogar ein zweites Stück genommen. Auch das will echt was heißen.

Also, was soll ich noch groß darüber sagen? Das Rezept wird definitiv in die Auswahl der Lieblings-Kuchen aufgenommen und somit von nun an regelmäßig gebacken.

Mir ist aufgefallen, dass ich viel zu selten mit Mohn backe - vielleicht ist das auch einer der Gründe, warum der Kuchen so gut ankam. Weil er Abwechslung in die übliche Back-Routine bringt. Und die Kombination mit den Haselnüssen und den Pflaumen ist ein echter Knüller! Dazu noch das perfekte Verhältnis von Teig zu Füllung... Ach, ich gerate ins Schwärmen. Aber zu Recht! Probiert es einfach selbst aus, dann versteht ihr, was ich meine.



Für den Quark-Öl-Teig:

  • 200 g Kartoffeln
  • 300 g Mehl
  • 4 gestrichene TL Backpulver
  • 60 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Quark (Magerstufe)
  • 80 ml Milch
  • 80 ml Sonnenblumenöl

Die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und in Salzwasser gar kochen. Das Wasser abgießen und die Kartoffeln fein zerstampfen. Abkühlen lassen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Zucker, Vanillezucker, Quark, Milch und Öl hinzufügen und mit den Händen gründlich verkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Die abgekühlten, gestampften Kartoffeln unterkneten. Den Teig mit Mehl bestreuen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen (ca. 50 x 35 cm). Eine Springform (26 cm) einfetten.

Für die Füllung:

  • 500 g Mohn-Back
  • 150 g Quark (Magerstufe)
  • 1 Eigelb
  • 70 g gehackte Haselnüsse

Mohn-Back mit Quark und Eigelb verrühren und auf der Teigplatte verstreichen. Gehackte Haselnüsse gleichmäßig darüber streuen.




Die Teigplatte der Länge nach halbieren und jede Hälfte von der langen Seite her aufrollen.






Eine Teigrolle mit der Naht nach unten von der Mitte des Springformbodens aus schneckenförmig um sich selbst legen. Die zweite Teigrolle ebenfalls mit der Naht nach unten spiralförmig um die erste Rolle herum legen.

 

 

Für den Belag:

  • ein großes Glas Pflaumen, abgetropft
  • 1 Eiweiß
  • 30 g gehackte Haselnüsse


Die Pflaumen dachziegelartig mit der Wölbung nach oben in die Zwischenräume der Teigschnecke stecken. Den Teig mit Eiweiß bestreichen, die Haselnüsse darüber streuen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 70 Minuten backen. Eventuell nach 50 Minuten abdecken, falls der Kuchen zu dunkel wird. 10 Minuten in der Form stehen lassen, dann den Springformrand lösen und den Kuchen vollständig erkalten lassen.





Letzter und wichtigster Schritt: in Stücke schneiden und GENIESSEN! :-)


Habt einen schönen Sonntag und startet morgen gut in die neue Woche!

Liebste Grüße,
Isy



Kommentare:

  1. mhmm das sieht wirklich super lecker aus!! wir LIEBEN mohn sowieso über alles :)
    viele grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank ihr Lieben! ♡
      Ja Mohn ist toll, das vergess ich nur ab und zu mal ;-)

      Liebste Grüße, Isy

      Löschen
  2. mhh... sieht und klingt lecker... aber ich dachte eigentlich, das ist mit hefeteig. Was haltet ihr davon?

    viele Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! ♡

      Ja, mit Hefeteig würde das bestimmt auch gehen. Aber ich mag den Quark-Öl-Teig in diesem Rezept, der geht schneller, ist schön saftig und bleibt länger frisch als Hefeteig bzw. wird nicht so trocken mit der Zeit... Aber meistens ist der Kuchen ja sowieso ruck-zuck weggeputzt, daher kann man den bestimmt auch gut mit einem Hefeteig machen :-)

      Liebe Grüße, Isy

      Löschen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...