Müsliriegel mit Walnüssen, Kürbiskernen und Cranberries

Ein stressiger Monat geht zu Ende. Zur Zeit sind meine Tage lang und anstrengend, Pausen zum Durchatmen und Krafttanken sind dünn gesät. Auch das Essen kommt oft zu kurz. Damit ich trotzdem gut durch den Tag komme, ohne nach langem Stehen und Arbeiten umzukippen, gibt es ein paar Dinge, auf die ich achte:

1. Ordentlich Frühstücken.
2. Viel Wasser Trinken.
3. Power-Snacks.

Was die Power-Snacks angeht, habe ich ein paar all-time-favourites, zu denen unter anderem Äpfel, Bananen und Vollkornbrotschnitten gehören. Neu dabei sind diese leckeren Müsliriegel. Ohne Backen, sind sie schnell gemacht, auch wenn die Anleitung relativ lang ist - lasst euch davon nicht abschrecken!


Das Rezept ist inspiriert von den "present glo bars" aus dem "Oh She Glows" Cookbook von einer meiner Lieblings-Bloggerinnen, Angela Liddon.

Das braucht ihr für ca. 14 Müsliriegel:

  • 80 g Walnüsse, gehackt
  • 180 g Haferflocken
  • 3 Reiswaffeln (natur), fein zerkrümelt
  • 50 g Kürbiskerne
  • 60 g getrocknete Cranberries
  • 1/4 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 50 ml Ahornsirup
  • 75 ml Zuckerrübensirup
  • 60 ml Erdnussbutter (creamy)
  • 1 TL Vanilleextrakt

Und so geht's:

 

Den Backofen auf 150°C vorheizen. Eine rechteckige Backform oder Auflaufform mit Backpapier auslegen. Die Walnüsse auf einem Blech verteilen  und im Backofen für 10 bis 12 Minuten rösten, bis sie eine leicht goldene Farbe angenommen haben und duften. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

In einer großen Schüssel die Haferflocken, zerkrümelte Reiswaffeln, Kürbiskerne, Cranberries, Salz und Zimt vermischen. Die abgekühlten Walnüsse unterrühren. In einem kleinen Topf den Ahornsirup, Zuckerrübensirup und die Erdnussbutter vermischen und auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen, bis das Ganze weich ist und etwas köchelt. Vom Herd nehmen und den Vanilleextrakt einrühren.

Die Sirup-Erdnussbutter-Mischung über die Haferflocken-Mischung geben und mit einem Spatel oder Holzlöffel sehr gründlich verrühren, bis alle trockenen Zutaten benetzt sind. Die Masse in die vorbereitete Form füllen und gleichmäßig verteilen. Mit leicht befeuchteten Händen fest drücken - so stark wie möglich, je fester desto besser, damit die Riegel später gut zusammenhalten. Besonders an den Ecken darauf achten, dass alles schön fest gedrückt ist. Mit einem Glas oder Teigroller zum Schluss noch einmal mit Kraft darüberrollen, bis ihr das Gefühl habt, dass es nicht mehr fester geht.

Die Form unbedeckt ins Gefrierfach stellen, für 10 bis 15 Minuten oder einfach solange, bis sich alles schön verfestigt hat. Mit Hilfe des Backpapiers aus der Form nehmen und auf ein großes Brett legen. Mit einem Pizzaroller oder einem scharfen Messer in Riegel schneiden (erst reihenweise, dann halbieren). Einzeln in Alu- oder Frischhaltefolie wickeln und in einem luftdichten Behälter lagern (bis zu 2 Wochen). Man kann die Riegel auch gut einfrieren.


Genießt die freien Tage! 

Liebe Grüße, Isy


Kommentare:

  1. Diese Müsliriegel sehen fantastisch aus!
    Wie ist das mit der Ernusscreme? Ist die wichtig, kann ich die irgendwie ersetzen?
    Ich vertrage die nämlich nicht so gut
    Liebste Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Andrea!

    Ja die Erdnusscreme kannst du ersetzen, z.B. mit Mandelmus (das ist allerdings recht teuer und gibts nur in Bioläden/Reformhäusern etc., oder online). Das gibt es auch aus allen möglichen anderen Nusssorten wie Haselnuss oder Cashews. Vielleicht könnte man auch versuchen, einfach mehr von dem Sirup und noch etwas Kokosfett oder Ähnliches zu nehmen? Nur mit Sirup wird es wohl zu süß, und ich bin mir auch nicht sicher, ob die Riegel dann so gut zusammenhalten...

    Falls du dein Glück versuchst, wünsche ich dir dabei ganz viel Erfolg und würde mich freuen, wenn du mir davon berichtest, ob es geklappt hat!

    Liebste Grüße, Isy

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...