Aus den Küchen dieser Welt: Cranberry Whisky Cocktail

Unser kulinarischer Ausflug in die Vereinigten Staaten geht weiter und heute wird es dabei alkoholisch. Ich habe einen leckeren Cocktail gemixt, der schön festlich aussieht, typisch amerikanische Zutaten enthält und richtig gut schmeckt. Ein wunderbarer Aperitif für das Thanksgiving-Dinner oder jeden anderen besonderen Anlass, gerade jetzt in der kalten Jahreszeit.

Die Basis bildet Cranberrysaft - der ist ziemlich säuerlich, was zwar an sich angenehm ist, doch in Kombination mit einem kräftigen Whisky bedarf diese Mischung unbedingt noch etwas Süßem. Und was könnte da besser passen als ein wenig Ahornsirup?

Was Whisky betrifft, gebe ich zu, dass ich absolut kein Experte bin. Die Unterschiede zwischen amerikanischen und schottischen oder irischen Whiskys, zwischen Bourbons und Malts mögen beträchtlich sein, doch ich kenne mich damit kein bisschen aus. Für den Cocktail empfiehlt sich ein milde Sorte, und am authentischsten ist natürlich ein amerikanischer Whisky. Doch es geht selbstverständlich auch ein anderer :-) Ich habe auch einen schottischen Blended Whisky genommen, den ich grade zur Hand hatte und der zu den milderen Whiskysorten zählt: J&B.


Für die Deko wollte ich gern ein paar frische Cranberries verwenden, doch die bekommt man hier in Deutschland leider nicht so einfach. Ich habe mich dann alternativ für Johannisbeeren entschieden - die sind sowohl vom Aussehen als auch vom Geschmack her ähnlich. Falls ihr TK-Beeren nehmen möchtet, denkt daran, sie rechtzeitig aufzutauen. Oder ihr lasst sie einfach gefroren und kühlt den Drink damit :-)


Das braucht ihr für 3-4 Gläser:

  • 400 ml Cranberrysaft
  • 2 EL Ahornsirup
  • 100 ml Whisky
  • Cranberries oder Johannisbeeren
  • Zahnstocher
  • Eiswürfel

Die Eiswürfel in einen Cocktailshaker füllen. Den Cranberrysaft, Ahornsirup und Whisky hinzufügen und gut schütteln. In Martinigläser abseihen. Einige Beeren auf Zahnstocher spießen und zusammen mit losen Beeren in die Drinks geben.

Wer keinen Cocktailshaker hat, kann die Zutaten auch in einem Messbecher mit Eiswürfeln zusammenrühren und dann durch ein Sieb gießen.

Also dann: Cheers!

Liebe Grüße,
Isy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...