Halloween-Special: Rumkugel-Spinnen

Ausgehöhlte Kürbisse, Süßigkeiten, kostümierte Kinder, Motto-Partys, Hexenfeuer - bald ist es wieder so weit. Unser schaurig-schönes Lieblingsfest im Herbst steht kurz bevor: Halloween!

Wie bereits im letzten Jahr lassen wir es uns natürlich nicht nehmen, das ausgiebig mit euch zu feiern - mit neuen Rezepten und Deko-Ideen rund um dieses Fest. Willkommen zum HALLOWEEN-SPECIAL 2013!

Los geht's mit einer tollen Nascherei, die perfekt zu Halloween passt. Findet ihr nicht auch?


Es ist ein bisschen ironisch, dass ausgerechnet ich auf die Idee kam, diese kleinen Krabbeltierchen zu basteln. Denn um ehrlich zu sein, finde ich Spinnen ganz widerlich. Bah! Schon wenn ich an die Viecher denke, bekomm ich ne Gänsehaut...

Doch mit diesen Spinnen hier hab ich ausnahmsweise mal überhaupt kein Problem, ganz im Gegenteil. Die find ich sogar ganz niedlich. Man könnte sagen, zum Anbeißen! Hehe... und sie schmecken auch noch so verflixt gut. Da kann nicht mal ein Spinnenfeind wie ich widerstehen ;-)

Die Spinnen bestehen aus je einer großen und einer kleinen Rumkugel und haben Beine aus Lakritz. Die Rumkugeln habe ich selbst gemacht - das ist ein bisschen aufwendig, lohnt sich aber! Wer keine Zeit hat, kann aber natürlich auch gekaufte nehmen.


Da es sich, wie der Name schon sagt, um alkoholhaltiges Naschwerk handelt, möchte ich eine Sache betonen: die Rumkugeln sind nix für Kinder. Wenn ihr sie selbst macht, könnt ihr natürlich eine kinderfreundliche Version versuchen, die bloß Orangensaft oder Tee enthält. Dann sind es zwar keine Rumkugeln mehr - aber dafür können auch die Kleinen mitnaschen ;-)

Das braucht ihr dafür:

  • ca. 700 g Schokokuchen *
  • 8 EL brauner Rum
  • 2 EL Orangensaft
  • 200 g Zartbitterkuvertüre
  • Schokostreusel
  • Lakritzschnecken
  • Dekorschrift
  • Zahnstocher

* Ein feiner, schokoladiger Biskuitteig eignet sich am besten. Ich verwende am liebsten ein Rezept für Schoko-Cupcakes, 12 Stück davon ergeben etwa 700 g Kuchenmasse. Ihr könnt aber jeden beliebigen Schokoladen-Rührkuchen als Grundlage verwenden -  sogar einen gekauften ;-)


Und so geht's:


Einen Tag bevor ihr die Spinnen zusammenbasteln möchtet, bereitet ihr erstmal die Lakritzbeine vor. Dazu einige Lakritzschnecken aufrollen und zu Spinnenbeinen zurechtschneiden. Über Nacht hart werden lassen.

Dann werden erstmal die Rumkugeln gemacht. Dafür müsst ihr zunächst den Kuchen bzw. die Muffins oder was ihr auch immer verwenden möchtet in einer großen Schüssel fein zerkrümeln. Dann werden Rum und Orangensaft darübergegossen und alles gut verrührt. Lasst die Masse etwa 30 Minuten stehen, damit die Flüssigkeit in den Kuchen einziehen kann.

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und unter die Kuchenkrümel mischen. Solange rühren, bis alles wirklich gut vermischt ist. Nun werden mit den Händen Kugeln daraus geformt - eine Hälfte davon etwas größer, die andere etwas kleiner. Von beiden Sorten solltet ihr am Ende jeweils etwa 20 bis 25 Kugeln haben.

Jetzt wirds etwas mühselig: die Schokostreusel auf einen großen Teller geben und die Kugeln solange darin rollen, bis sie rundum mit Streuseln bedeckt sind. Da müsst ihr etwas Druck anwenden und geduldig sein, denn die Streusel haften leider nicht besonders gut... Wenn da jemand einen Trick kennt, weiht mich bitte ein!

Wenn das geschafft ist, geht der Rest ganz einfach: je eine kleine und eine große Kugel mit einem halben Zahnstocher verbinden - dann haben die Spinnen schon mal einen Kopf und einen Körper. Dann bohrt ihr mit einem Zahnstocher Löcher für die Spinnenbeine und steckt die Lakritze hinein. Jetzt fehlen nur noch die Gesichter - die habe ich mit weißer Dekorschrift aufgemalt, die sich sehr gut dafür eignet, da sie recht dickflüssig ist. Zuerst hatte ich es mit Lebensmittelfarbe probiert, aber das funktioniert nicht. Sie ist zu dünn und hält nicht auf den Streuseln. Und das wars auch schon: fertig sind eure Rumkugel-Spinnen - tadaa!



Das war der erste Teil unseres kleinen Halloween-Specials, aber in den nächsten Tagen geht es weiter! Also schaut wieder vorbei und holt euch noch mehr Inspiration für das bevorstehende Halloween-Fest :-)

Liebe Grüße,
Isy

Kommentare:

  1. Hej Isy, danke für das tolle Rezept! Habe zum ersten Mal Rumkugeln gemacht. Es ging super einfach und sie schmecken fantastisch! Ich habe einfach ein wenig mehr Schokoladenkuvertüre genommen und hatte keine Probleme die Streusel anzukleben :) Viele Grüße, Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Cori, freut mich, dass dir das Rezept gefällt! Ich fand deine Rumkugeln echt lecker - und wenn du das nächste Mal noch nen Schuss Rum mehr nimmst, schadet das bestimmt nicht ;-) Toll, dass es mit den Streuseln so gut geklappt hat. Vielleicht sollte ich es auch einfach mal mit etwas mehr Kuvertüre probieren :) Liebe Grüße, Isabelle

      Löschen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...