Aus den Küchen dieser Welt: Tajine mit Pute und Trockenfrüchten



Hallo ihr Lieben!

Es ist mal wieder Montag - und das ist ausnahmsweise mal ein Grund zur Freude! Denn wir haben großartige Neuigkeiten für euch - diese Woche wird im Zeichen eines ganz besonderen Specials stehen. Wir starten eine neue monatliche Serie! Unter dem Motto "Aus den Küchen dieser Welt" werden wir euch von nun an jeden Monat kulinarisch in ein anderes Land oder eine Region entführen und landestypische Gerichte vorstellen. Wohin die Reise geht? Das verraten wir natürlich immer erst kurz vorher - schließlich soll's ja auch spannend bleiben ;-)

Im ersten Teil des internationalen Specials werden wir gemeinsam eine Welt erkunden, die geheimnisvoll und magisch ist, geprägt von uralter Kultur und tief verwurzelten Traditionen. Lasst uns dorthin reisen, wo (zumindest dem Namen nach) die Sonne aufgeht. Die Rede ist natürlich vom ORIENT.







Ich hatte das Glück, im September eine Woche Urlaub in Marokko zu verbringen. Das war natürlich eine unglaublich tolle Inspiration! Die marokkanische Küche gehört zu den vielfältigsten, ältesten und (meiner Meinung nach) besten der Welt. Es war einfach fantastisch, die traditionellen Gerichte, Zutaten und Zubereitungsmethoden direkt vor Ort kennenzulernen. Und selbstverständlich habe ich mich auch daran versucht, marokkanisch zu kochen, als ich wieder aus dem Urlaub zurück kam. Das Ergebnis will ich euch natürlich nicht vorenthalten - daher habe ich diese Woche 2 leckere marokkanisch inspirierte Rezepte für euch. Das erste gibt es heute - eine Tajine mit Putenbrust, Trockenfrüchten und Mandeln. Und außerdem hat Coco 2 weitere tolle Rezepte für euch vorbereitet - ihr dürft also gespannt sein, was euch noch alles Leckeres erwartet :)


Ihr fragt euch nun bestimmt, was eine Tajine ist? Das ist ein Schmorgericht - benannt nach dem Gefäß, in dem es traditionell zubereitet wird. Eine Art Tontopf mit Deckel, der in der Mitte ein Loch hat. Die Tajines kommen dann für mehrere Stunden in spezielle Öfen, sodass die Zutaten ganz langsam garen und das Fleisch unheimlich zart und saftig wird... Doch man kann diese Gerichte auch in ganz normalen Töpfen auf dem Herd zubereiten. Schließlich hat ja kaum jemand so eine Tajine zu Hause rumstehen ;-)

Zutaten:

  • 1 Putenbrust (800 - 900 g)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer, frisch gerieben (ca. 1 TL)
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 TL Zimt
  • 4 EL Olivenöl
  • 150 g getrocknete Aprikosen
  • 50 g Sultaninen
  • 200 ml Tomatensaft
  • 400 ml Hühnerbrühe
  • 200 g stückige Tomaten aus der Dose
  • 50 g gehobelte Mandeln
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Cayennepfeffer
  • evtl. Petersilie oder Koriander zum Garnieren

Und so geht's:

 

Die Putenbrust waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Den Knoblauch und die Zwiebeln schälen und fein hacken. Mit dem Ingwer, Kurkuma, Paprikapulver, Zimt, etwas Salz, Pfeffer und einer Prise Cayennepfeffer sowie 2 EL Öl in eine große Schüssel geben und zu einer Paste verrühren. Die Putenwürfel dazugeben, gut mit dieser Paste vermischen und ca. 2 Stunden abgedeckt marinieren. In der Zwischenzeit die Aprikosen würfeln und mit den Sultaninen in kaltem Wasser einweichen lassen.

Das restliche Öl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch darin goldbraun braten. Aus dem Topf nehmen und den Bratensatz mit der Brühe und dem Tomatensaft ablöschen. Die stückigen Tomaten, Aprikosen, Sultaninen und Mandeln in den Topf geben, aufkochen lassen und unter gelegentlichem Rühren ca 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Das Fleisch wieder dazugeben und ca. 20 Minuten in der Sauce schmoren lassen, bis es gar ist. Mit gehackter Petersilie oder Koriander bestreut servieren. Dazu schmeckt Couscous oder Fladenbrot am besten :-)



So ihr Lieben, das war es erstmal von mir für heute - aber bald gibt es schon das nächste Rezept aus den Küchen des Orients. Ihr dürft auf jeden Fall gespannt sein! Also, bleibt am Ball und schaut, was wir diese Woche noch so für euch in petto haben ;-)

Liebe Grüße,

Isy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...