Aus den Küchen dieser Welt: Couscous mit Gemüse und Hackbällchen

Heute ist schon der dritte Tag unserer kleinen Reise in den Orient... Zeit für ein weiteres tolles Gericht! Auch diesmal habe ich mich von der marokkanischen Küche inspirieren lassen. Couscous würde ich definitiv zu den Grundnahrungsmitteln des Landes zählen - auf jeden Fall ist er dort sehr beliebt und eine Art Nationalgericht.

Das Tolle daran ist, dass die Zubereitung unglaublich einfach ist. Denn hierzulande gibt es wahnsinnig praktischen Instant-Couscous zu kaufen. Im Grunde muss man den dann nur mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten quellen lassen. Und das war auch schon alles!



Umso mehr Zeit hat man daher, sich um all die anderen leckeren Dinge zu kümmern, die man zusammen mit dem Couscous servieren möchte. Ich habe mich für eine Auswahl typischer Gemüsesorten entschieden und dazu marokkanische Hackbällchen, die sogenannten Kefta, gemacht. Eine scharfe Tomatensoße gibt dem Ganzen noch einen zusätzlichen Kick :)

Das Rezept für die Kefta stammt aus dem Kochbuch "Jamie unterwegs" von Jamie Oliver. Dafür hat er 6 Länder bereist (Spanien, Italien, Frankreich, Griechenland, Schweden und Marokko) und tolle Rezepte kreiert, die sich von traditionellen Gerichten aus der jeweiligen Region ableiten. Ein Buch, das Lust auf Neues und ein bisschen Fernweh macht... Ich kann es nur empfehlen!


Zutaten:

 

Für die Hackbällchen (20 Stück):

  • 500 g Hackfleisch vom Rind
  • 1 kleine Zwiebel, geschält und fein gewürfelt
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Stück Ingwer (ca. 2 cm), geschält und gerieben
  • 1 kleines Bund frischer Koriander, fein gehackt
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für den Couscous und das Gemüse:

  • 300 g Coucous, instant
  • 1 Zucchini
  • 2 rote Paprika
  • 2 Möhren
  • 1 Aubergine
  • 200 g grüne Bohnen (frisch oder TK)
  • 400 g Kichererbsen aus der Dose
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 200-300 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, gemahlener Kreuzkümmel
  • 2 EL Pinienkerne, geröstet



Für die Tomatensoße:

  • 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
  • etwas Öl
  • eine Dose stückige Tomaten
  • einige TL Harissa (nordafrikanische Chili-Würzpaste)

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten für die Kefta in eine große Schüssel geben, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und gründlich mit den Händen vermischen. Die Mischung in 4 Portionen teilen und aus jeder Portion 5 Fleischbällchen formen. Auf einen großen Teller legen, mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  2. Zucchini, Paprika, Aubergine und die Bohnen (falls ihr frische nehmt) waschen und putzen bzw. schälen und in Stücke oder Streifen schneiden. Die Kichererbsen in ein Sieb geben, abspülen und abtropfen lassen. Falls ihr TK-Bohnen nehmt, braucht ihr sie nicht extra auftauen zu lassen. Den Knoblauch schälen und zerdrücken oder ganz fein würfeln. Knoblauch, Möhren und Bohnen mit etwas Salz in einen großen Topf mit dem heißen Öl geben. Kurz anschwitzen lassen und mit etwas Brühe ablöschen. Zugedeckt 4-5 Minuten köcheln lassen. Dann kommen die Paprika, Zucchini und die Aubergine dazu -  das Ganze dann weitere 4-5 Minuten offen garen, ab und zu mal umrühren. Falls nötig, mehr Brühe dazugeben. Zum Schluss die Kichererbsen dazugeben und noch kurz weiterköcheln lassen. Mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Jetzt sind wieder die Hackbällchen dran: eine große Pfanne erhitzen und die Kefta mit ein wenig Olivenöl hineingeben. Nicht zu viele auf einmal - lieber in 2 Portionen braten. 7-10 Minuten braten, bis sie kräftig gebräunt sind, dabei ab und zu wenden. Halbiert ein Bällchen, um zu schauen, ob sie gar sind.
  4. Den Couscous in eine Schüssel geben und mit 350 ml kochendem, leicht gesalzenem Wasser übergießen. Circa 10 Minuten quellen lassen. Für die Tomatensoße die fein gehackte Zwiebel in etwas Öl andünsten. Die Tomaten dazugeben und mit Harissa verfeinern -aber vorsichtig, das Zeug ist echt scharf! Bei geringer Hitze nur wenige Minuten köcheln lassen.
  5. Jetzt wird alles kombiniert - erst den Coucous auf den Tellern verteilen, dann das Gemüse. Anschließend einige Hackbällchen darauf setzen und etwas Tomatensoße darübergeben. Zum Schluss noch mit ein paar gerösteten Pinienkernen bestreuen - fertig!


Das Rezept ist zwar recht lang - aber glaubt mir, es ist überhaupt nicht aufwendig! Das Timing sollte absolut kein Problem sein und die einzelnen Schritte sind kinderleicht. Also nur zu, versucht es ruhig einmal, wenn ihr mögt. Das ist auf jeden Fall ein Gericht, mit dem ihr Eindruck machen könnt - es schmeckt echt lecker und ist noch dazu ziemlich authentisch. Ein echter Knüller! :)



Liebe Grüße,
Isy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...