StudiFood Special: Asia-Nudeln, fast wie Take Away – nur besser...

Hallo ihr Lieben!
Eigentlich kommt das Special ja immer am Ende vom Monat - diesmal etwas verspätet, aber jetzt ist es da. Eigentlich dachte ich ja Ende des Semesters, achja, bald ist das Semester vorbei, dann hast du endlich mal Zeit zu backen und zu kochen, alles zu fotografieren, tolle Posts zu schreiben und so weiter und so fort... Pustekuchen, nichts wars. Irgendwie kam immer was dazwischen, man verschiebt immer alles in die freie Zeit und die ist dann, wie man merkt, nicht mehr ganz so frei. Aber heute sitz ich endlich hier und bin froh, dass Ichs endlich geschafft hab :)
Neben der viel zu voll gestopften Zeit gibt es auch noch einen zweiten Grund, warum alles etwas langsamer geht als sonst... Wie mancher vielleicht schon gemerkt hat, wird Küchenpoesie diesen Monat ein Jahr alt, ja, ihr hört richtig, ein ganzes Jahr schon. Man kann das bestimmt mit dem älter werden von Kindern vergleichen... Also Isy und ich können wirklich nicht glauben, dass unser "Baby" bald schon ein Jahr alt wird ;) Für diesen besonderen Anlass haben wir uns natürlich schon ein paar schöne Sachen überlegt, und noch weitere sind in Planung. Ich will aber erstmal nicht zu viel verraten, soll ja spannend bleiben. Dazu also bald mehr!

Jetzt erstmal wieder zurück zum heutigen Rezept: Geht schnell, mit vielen frischen Zutaten und beliebig nach Geschmack variierter.

Ihr braucht (für 2 Portionen):

  • 1 Hähnchenbrustfilet
  • 100g Reisbandnudeln (gibt's im Asialaden oder auch in einigen Supermärkten)
  • 4 mittelgroße Tomaten 
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Paprika
  • 100g Zuckerschoten
  • 100g Erdnussbutter
  • 200ml Wasser
  • Sojasoße, Currypaste,  Pfeffer und Salz zum würzen
So geht's:
Das Hähnchenbrustfilet wird in mundgerechte Häppchen geschnitten und in einem Wok oder einer großen Pfanne mit etwas Öl angebraten und danach in einer extra Schüssel beiseite gestellt. Wieder Öl in der gleichen Pfanne erhitzen und die klein geschnittene Zwiebel und Paprika sowie Zuckerschoten im Ganzen dazu geben und solange braten, bis alles etwas weicher geworden ist. Danach die gewürfelten Tomaten zugeben und ca. 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze in der Pfanne lassen. Darüber dann die Erdnussbutter schmelzen und wenn sie geschmolzen ist, kommt das Wasser dazu und es sollte durch Rühren eine cremige Soße entstehen. Jetzt die Reisbandnudeln in eine große, hitzebeständige Schüssel geben und mit heißem Wasser übergießen, die sollten ungefähr 10 Minuten brauchen bis sie eingeweicht sind. In der Zeit die Soße einköcheln lassen, dann das Fleisch wieder dazu geben und die Lauchzwiebeln in dünne Ringe schneiden und dazu geben. Jetzt könnt ihr die Soße noch mit Sojasoße, Currypaste,



Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss gebt ihr einfach die Nudeln in die Pfanne zur Soße und vermischt alles miteinander. Wer mag, kann zum Servieren noch klein gehackte Erdnüsse drüber streuen. Und schon ist das Take Away essen von zuhause fertig ;) 


Viel Spaß beim Nachkochen und freut euch schon mal auf die Geburtstagsüberraschung!

Liebe Grüße, Coco 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...