Kaffee-Schoko-Torte

Am Samstag war der offizielle Tag des Kaffees. Für einen Kaffee-Junkie wie mich ist das natürlich ein Tag, der unbedingt gebührend gefeiert werden muss. Ich überlegte also hin und her, wie ich meinem Lieblingsgetränk denn nun am besten huldigen könnte. Meine Ideen reichten von Kaffeepralinen über Tiramisu und Eiskaffee bis hin zu Kaffee-Creme-Torten. Uuh, Kaffee-Creme-Torten? Das klang sehr verlockend und feierlich genug für diesen besonderen Anlass. Ich meine, nichts gegen Eiskaffee, aber ... das erschien mir dann doch etwas zu gewöhnlich, verglichen mit einer festlichen Torte wie dieser hier.


Da stimmt ihr mir doch sicherlich zu, oder?


Sieht toll aus, schmeckt super, und ist dabei gar nicht so schwierig nachzubacken. Ehrlich! Der Boden besteht aus einem einfachen Biskuitteig mit etwas geriebener Schokolade. Er wird nach dem Backen zweimal quer durchgeschnitten, um drei gleich dicke Böden zu erhalten. Das ist zugegebenermaßen ein bisschen anspruchsvoll, wenn man nicht so viel Übung darin hat. Aber mit einem langen, scharfen Messer, ein wenig Geduld und gutem Augenmaß schafft ihr das. Und dann geht's ganz einfach weiter: etwas starken Kaffee kochen, Gelatine darin auflösen, Schlagsahne steif schlagen und die Gelatinemischung darunterrühren. Die Creme wird auf den Böden verteilt, die übereinander gesetzt werden. Zum Schluss die Torte rundherum einstreichen, verzieren und kühl stellen. Fertig! Wirklich nicht sehr kompliziert, oder? Na dann kann es jetzt ja losgehen! ;-)

Zutaten:

 

Für den Biskuit-Teig:

  • 5 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 25 g Speisestärke
  • 50 g Zartbitterschokolade, gerieben
 

Für die Kaffee-Creme:

  • 6 Blätter Gelatine (weiß)
  • 600 g kalte Schlagsahne
  • 6 TL Instant-Kaffeepulver (oder: Cappuccino-Pulver)
  • 2 EL heißes Wasser (oder: 1 EL heißes Wasser + 1 EL Amaretto)
  • 50 g Zucker
  • 70 g Puderzucker

Für die Dekoration:

  • 1 Packung Raspelschokolade Vollmich
  • Mocca-Bohnen
  • etwas Schlagsahne, steif geschlagen (oder einfach Sprühsahne)
 

Zubereitung:

  1. Eine Springform (26 cm) am Boden etwas einfetten und mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Die Eier in einer großen Schüssel mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe ca. 1 Min. schaumig schlagen. Zucker und Vanillezucker langsam unter Rühren einrieseln lassen, danach noch 2 Min. weiterschlagen. Das Mehl mit Backpulver und Speisestärke mischen und zusammen mit der geriebenen Schokolade mit einem Schneebesen kurz unterrühren. Den Teig in die Springform füllen und glatt streichen. Im unteren Drittel des Backofens ca. 25 Minuten backen.
  3. Den Boden aus der Form lösen und auf einen Kuchenrost stürzen. Abkühlen lassen, dann zweimal waagerecht durchschneiden.
  4. Für die Kaffee-Creme zunächst die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. Die Schlagsahne steif schlagen. Das Instant-Kaffeepulver in einem Topf mit dem Wasser bzw. Wasser und Amaretto verrühren. Übrigens: mit 6 TL Pulver ist der Kaffeegeschmack ziemlich intensiv. Ich finde das toll, aber manch einer mag vielleicht die herbe, etwas bittere Note nicht so gern. Dann einfach weniger Pulver nehmen oder mal Cappuccino-Pulver probieren, das ist milder.
  5. Die Gelatine ausdrücken und in dem Kaffeegemisch bei schwacher Hitze unter Rühren auflösen. Den Zucker unter die Gelatinemischung rühren. Zunächst etwa 4 EL Schlagsahne darunterrühren, dann diese Gelatinemischung zur übrigen Sahne geben und vermischen. Den Puderzucker darüber sieben und unterrühren.
  6. Den unteren Biskuitboden auf eine Tortenplatte legen. 1/3 der Kaffee-Creme darauf verteilen. Dann den mittleren Boden darauf setzen, etwas andrücken und 1/3 der Sahnemasse daraufstreichen. Den oberen Boden auflegen und leicht andrücken. Mit der restlichen Creme oben und rundherum dünn einstreichen. Die Raspelschokolade mit Hilfe eines Teigschabers an den Rand der Torte drücken, bis dieser komplett bedeckt ist. Anschließend 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  7. Mit Schlagsahne und Mocca-Bohnen verzieren. 

Und nun könnt ihr stolz eurer Meisterwerk präsentieren und eure Freunde und Verwandten damit beeindrucken ;-) Die Torte schmeckt auch wirklich wunderbar - nicht so süß, mit einem sehr feinen Boden und einer sahnigen, leicht herben Kaffee-Creme. Dazu eine schöne Tasse Kaffee, Cappuccino etc. und der Kaffeegenuss ist perfekt! Mmmh....


Ganz liebe Grüße,

Isy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...