Himbeer–Limetten Cupcakes

Hallo ihr Lieben :)
Ich melde mich jetzt offiziell aus dem Urlaub zurück. Mit ganz viele leckeren Rezepten und tollen neuen Ideen!
Heute möchte ich euch ein Rezept aus dem Buch "Hello Cupcake!" von Leila Lindholm zeigen. Gekauft habe ich das Buch in einer tollen Buchhandlung beim Bodensee-Urlaub in Überlingen am See. Zum Glück haben die auch eine Internetseite. Und hier könnt ihr das Buch bestellen.
So, jetzt aber zurück zum Rezept: Diese Cupcakes sind super fruchtig und genau richtig für dieses heiße Wetter. Ich habe das Topping der Cupcakes etwas abgewandelt und unter die Sahne noch eine Limettencreme gegeben, schmeckt etwas frischer ;) Ach ja, im Originalrezept werden statt 310g Weizenmehl nur 240g genommen und zusätzlich 70g Mohn... Da ich aber absolut kein Mohn Fan bin, hab ich das einfach mal ausgetauscht ;)
und jetzt zum Rezept:




Als erstes solltet ihr (wie immer) den Backofen vorheizen und das auf 175° Umluft. Dann werden die Eier zusammen mit dem Zucker und Vanilliezucker schaumig geschlagen, die Masse sollte danach sehr hell sein. Die Butter wird geschmolzen und zusammen mit der Milch unter die Eiermasse gerührt. Am besten mischt ihr Mehl, Backpulver, Salz (und Mohn, falls ihr welchen verwendet) in einer extra Schüssel, bevor ihr es zum Teig dazu gebt und behutsam unterhebt. Zum Schluss kommen noch Limettenschale und -saft dazu. Die Papierförmchen füllt ihr einfach zu zwei Dritteln mit dem Teig und dann geht's für 15 min auf mittlerer Schiene in den Ofen.

Für die Limettencreme kocht ihr den Saft von 2 Limetten mit Butter und Zucker auf. Die Speisestärke wird mit dem Saft der dritten Limette glatt gerührt und dann unter die warme Flüssigkeit gerührt. Dann verquirlt ihr die Eier noch extra und rührt sie unter. Die Creme sollte jetzt unter ständigem rühren köchelnd eingedickt werden. Dann lasst ihr die Creme noch abkühlen. 
Jetzt habt ihr zwei Möglichkeiten, wie ihr sie verwendet. Ich hab auf die Cupcakes zuerst etwas von der Limettencreme gegeben und dann die Sahne darüber gestrichen. Man kann allerdings auch beides verrühren und dann zusammen auf den Cupcake streichen... Mir hat die erste Variante besser geschmeckt und wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, dann probiert doch einfach beides ;)

Jetzt wünsch ich euch viel Spaß beim Backen und Probieren!
Alles Liebe, Coco 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...