Orientalisches Hähnchen mit Quinoa

So langsam aber sicher wird das Wetter sommerlich - für nächste Woche wurden über 30°C vorhergesagt! Bei solchen Temperaturen hat wohl kaum einer Lust auf schwere Kost - stattdessen wollen wir leichte, erfrischende Sommergerichte auf unseren Tellern sehen. Wie wär's zum Beispiel mit diesem hier:


Exotisch gewürztes Hähnchen trifft auf leckeres, frisches Gemüse (Gurke und Lauchzwiebeln), aromatische Kräuter (Basilikum) und getrocknete Früchte (Aprikosen). Abgerundet und vervollständigt wird diese wohlschmeckende Kombination durch eine meiner Lieblingszutaten: Quinoa!

Für diejenigen von euch, die nun vor der Frage stehen, was denn bitte Quinoa ist, hier ein kleiner Crashkurs:

Quinoa, auch Inkareis, Inkakorn oder Perureis genannt, ist eine einjährige krautige Pflanze aus der Familie der Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae). Sie stammt aus Südamerika und gehört dort seit über 6000 Jahren zu den Hauptnahrungsmitteln der Indios. Die senfkorngroßen Samen haben eine getreideähnliche Zusammensetzung, daher wird Quinoa, ebenso wie Amarant, als "glutenfreies Pseudogetreide" bezeichnet. Der Gehalt an Eiweiß und einigen Mineralien, insbesondere Magnesium und Eisen, übertrifft sogar den gängiger Getreidearten. Die Fettsäuren sind zu über 50 Prozent ungesättigt.

(Quellen: Wikipedia und biologie.uni-hamburg.de)

Nicht übel, oder? Geschmacklich ist Quinoa relativ neutral, vielleicht ein bisschen nussig. Ich verwende es häufig für Salate oder als Sättigungbeilage anstelle von Reis. Zu kaufen gibt es Quinoa z.B. bei Kaufland oder in der Lebensmittelabteilung von Rossmann oder dm, und natürlich in Bioläden und Reformhäusern, wo es allerdings etwas teurer ist.

Nun aber genug geschwafelt - kommen wir zurück zum Wesentlichen.


Falls ihr das Rezept ausprobieren wollt, beachtet bitte, dass das Hähnchen mindestens 2 Stunden mariniert werden sollte.

Zutaten (für 3-4 Personen):

  • 2 EL Mango-Chutney
  • 1 Limette
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL Paprikapulver, mild
  • 2 Msp Cayennepfeffer
  • 1/2 TL Sambal Oelek
  • Salz, Pfeffer
  • 350 g Hähnchenbrustfilet, in Streifen geschnitten
  • 200 g Quinoa
  • 1 Gurke, grob gewürfelt
  • 1/2 Bund Lauchzwiebeln, grob gehackt
  • 100 g getrocknete Aprikosen, grob gehackt
  • 2 EL Basilikum, grob gehackt
  • etwas Basilikum zum Garnieren

 

Zubereitung:

  1. Die Limette auspressen und den Saft zusammen mit dem Chutney, 1/2 EL Olivenöl, Curry- und Paprikapulver, Cayennepfeffer und Sambal Oelek verrühren. Salz und Pfeffer nach Geschmack dazugeben (ich habe je 1/2 TL verwendet). Die Hähnchenstreifen in die Marinade geben und einige Stunden (mindestens 2) in den Kühlschrank stellen.
  2. Quinoa in die zweieinhalbfache Menge kochendes Wasser geben und auf mittlerer Stufe 10 bis 12 Minuten köcheln lassen, bis es weich ist und die Flüssigkeit vollständig absorbiert wurde. In eine Schüssel geben, dann die Gurke, Lauchzwiebeln, Aprikosen und das Basilikum hinzufügen und vermischen.
  3. 1/2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Hähnchen mit der Marinade bei starker Hitze 2 bis 3 Minuten darin anbraten. Dann die Hitze reduzieren und einige Minuten weiter braten, bis das Fleisch gar ist. Zum Schluss etwa 150 ml Wasser hinzufügen. Das Hähnchen mit dieser Soße zur Quinoamischung geben und alles gut miteinander verrühren. Mit Basilikum garnieren. Fertig!

 
Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und morgen einen fabelhaften Start in die neue Woche!

Liebe Grüße, Isy

Kommentare:

  1. Sieht nach einem richtig leckeren Rezept aus, muss ich bei unbedingt ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Es schmeckt wirklich sehr lecker und ist so schön sommerlich und frisch. Jetzt, wo der Frühling langsam naht, ist das genau die Art von Rezept, die richtig Laune macht ;)

      Löschen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...