Avocado Pudding


Welche Gerichte mit Avocado esst ihr am liebsten? 

Guacamole?
Avocado-Salat?
Avocadosuppe?
Avocado-Wraps?
Schokoladenpudding?

Moment mal, Schokoladenpudding?!?

Oh ja. Ganz recht. Schokoladenpudding aus Avocados.  Als ich zum ersten Mal auf einem meiner Lieblings-Blogs, the edible perspective, davon gelesen habe, war ich skeptisch. Aber auch neugierig. Der Pudding sah echt toll aus. Und wie kann etwas, das hauptsächlich aus Avocados besteht, nicht gut sein? Eben.


Also habe ich es ausprobiert. Und ich war hin und weg!
Dieser Pudding ist ganz anders, man kann ihn einfach nicht mit herkömmlichen Puddings vergleichen. Die Konsistenz ist traumhaft, super cremig. Und der Geschmack ist fruchtiger. Süß, aber auf eine leichte, angenehme Weise, da kein raffinierter Zucker verwendet wird.

Aber was erzähl ich überhaupt? Ihr müsst es einfach selbst ausprobieren! Man kann diesen Pudding nicht in Worte fassen.

Avocado Pudding


Basiert auf diesem Rezept. Ergibt jeweils 1 Portion.

Ich habe diese drei Versionen davon gemacht, alle sind köstlich! Das Grundrezept könnt ihr mit allen möglichen Zutaten ergänzen und so euren eigenen Lieblingspudding kreieren. Die Zubereitung lest ihr ganz unten, sie ist für alle Varianten gleich.

      Avocado – Bananen – Pudding

 

 

  •          1 reife Avocado
  •          1 reife Banane 
Das ist das Grundrezept für den Pudding. Experimentiert ein bisschen mit anderen Obstsorten, Nüssen und was euch sonst noch einfällt! Je nach verwendetem Obst müsst ihr evtl. etwas Honig oder Sirup dazugeben, damit es süß genug schmeckt.


Avocado – Bananen – Mango – Pudding

  •        1 reife Avocado
  •        1 reife Banane
  •         ½ Mango

Avocado – Schokopudding

  •        1 reife Avocado
  •        1 reife Banane
  •        3 TL Kakaopulver, ungesüßt (Backkakao)
  •        2-3 TL Zuckerrübensirup
  •         1 Stück Zartbitterschokolade, gerieben (optional, aber sehr empfehlenswert!)
  •         1 Prise Zimt, wenn ihr mögt
 

Zubereitung:

Avocado, Banane und ggf. Mango schälen. Mit den restlichen Zutaten in eine Küchenmaschine geben. (Ein Pürierstab funktioniert auch, dauert nur etwas länger). Pürieren, bis die Mischung cremig ist (ca. 1 Minute). Vielleicht müsst ihr zwischendurch die Masse vom Rand runterkratzen. In eine Schüssel füllen und bis zum Servieren kalt stellen.

Ich persönlich mag die Variante mit Mango sehr gern. Das bringt ein feines, fruchtiges Aroma. Wenn ihr es etwas süßer mögt, macht einfach etwas mehr Sirup oder Honig rein. Und es ist wirklich wichtig, dass eure Avocados und Bananen richtig reif sind – umso leckerer wird der Pudding :)

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Liebe Grüße, Isy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...